Pole Art Magazine Nr. 4

Ausgabe 04/2015 vom 17.09.2015 (100 Seiten)

Pole Art Magazine Nr. 4 - Julia Wahl im Interview

An Pole Dance fasziniert Julia Wahl „wirklich alles“. Am Anfang war es für sie eine völlig neue sportliche Herausforderung und später kam noch das Tanzen hinzu, welches die Tübingerin mittlerweile ganz besonders begeistert. Aber auch, dass sie... mehr

Pole Art Magazine Nr. 4 - Julia Wahl im Interview

An Pole Dance fasziniert Julia Wahl „wirklich alles“. Am Anfang war es für sie eine völlig neue sportliche Herausforderung und später kam noch das Tanzen hinzu, welches die Tübingerin mittlerweile ganz besonders begeistert. Aber auch, dass sie beim Pole Dance so kreativ sein und ihren ganz eigenen Stil entwickeln kann, fesselt sie nach wie vor. Mit dem ersten Platz bei Miss Pole Dance Bayern im Jahr 2012 begann die heute 25-Jährige erfolgreich an nationalen und internationalen Wettkämpfen teilzunehmen. Ein Jahr später wurde sie Vize-Miss Pole Dance Germany sowie im gleichen Jahr und im Jahr darauf Miss CrazyPole Professional. 2014 holte sie bei der Deutschen Pole Sport Meisterschaft der International Pole Sports Federation die Goldmedaille.

Pole Art Magazine Nr. 4 - Julia Wahl im Interview

Pole Art Magazine Nr. 4 - Julia Wahl im Interview

Nachgefragt

Welche Erfahrung hast du mit Stretching?

Pole Art Magazine Nr. 4 - Nachgefragt: Welche Erfahrung hast du mit Stretching?

Beim Thema Stretching sieht man oft sich verdrehende Augen und hört Seufzer. Das leidige Thema Beweglichkeit: Für die einen ist ein Spagat schnell erreicht, andere mühen sich jahrelang damit ab. Irgendwie sind Pole Dance und Stretching auch einfach so eng miteinander verwoben, dass es gar nicht ohne geht. Viele Figuren leben von schönen Linien, die nun einmal mit der Flexibilität der Tänzerin, des Tänzers einhergehen. Manche Tricks sind für „Unbewegliche“ gar nicht denkbar. Es gibt also immer die eine oder andere Motivation, warum Stretching auf dem Trainingsplan landet, egal wie sehr der eigene Körper dabei gequält wird und wie schnell sich Erfolge einstellen. Bei diesen Pole-Tänzern und -Tänzerinnen von Polemotions in Tübingen haben wir nachgefragt, was sie über Stretching denken und was ihre Motivation dabei ist.

Die Kolumne von Nadine Rebel

Keep the balance – Kontinuität, Ergänzungstraining
und Ernährung im Pole Sport

Pole Art Magazine Nr. 4 - Die Kolumne von Nadine Rebel: Keep the balance

Oft werde ich gefragt, ob man denn zusätzlich zum Pole-Training etwas machen könne oder müsse, um mehr Kraft aufzubauen beziehungsweise die Flexibilität zu steigern? Man muss natürlich nicht, aber ein Ergänzungstraining kann unter Umständen sehr sinnvoll sein. Zunächst einmal sollte man sich die Frage stellen (und diese auch ehrlich beantworten), was man erreichen will und kann. Wer noch nie Sport gemacht hat, der wird auch mit zusätzlichem Krafttraining, Yogastunden und Stretchingkursen nicht binnen weniger Wochen zum gazellenhaften Arnold mutieren. Hier stellt meist schon das wöchentliche Pole Training eine große Herausforderung dar und es ist schön, wenn man dies durchhält. Wer sich zu viel aufbürdet, der macht sich häufig auch vorsätzlich die eigene Motivation kaputt.

VerticalArts Aerial Show

Pole Dance, Aerial Hoop und Aerial Silk in Stuttgart

Pole Art Magazine Nr. 4 - VerticalArts Aerial Show Stuttgart

Pole Art Magazine Nr. 4 - VerticalArts Aerial Show Stuttgart

Pole Art Magazine Nr. 4 - VerticalArts Aerial Show Stuttgart

Vom Stress der einjährigen Vorbereitungszeit, der Unsicherheit darüber, ob mit der Technik alles klappt und der Aufbau der Stangen hält, ist Franzi Giehl am Abend der Show kaum etwas anzumerken. „Wir fangen pünktlich an“, strahlt sie bei der Begrüßung. Die Inhaberin des VerticalArts Studios in Stuttgart hat eine spektakuläre Show mit internationaler Besetzung zusammengestellt. Vor allem die Vielfalt der Darbietungen von mehr als 20 Künstlern und Künstlerinnen machen den Abend so beeindruckend – wir sehen Evgeny Greshilov als 3-fachen Weltmeister und Stephanie Peter, die am gleichen Abend auf der gleichen Bühne ihr Debüt als Solotänzerin hat. Die erst 13-jährige Olga Trifonova, welche die anderen Tänzerinnen im wahrsten Sinne des Wortes alt aussehen lässt, legt einen mindestens genauso atemberaubenden Pole Auftritt hin wie Steffi Klemm, Rania El-Azzami, Heidi Coker, Kira Noire, Sonja Staub und die vielen anderen Artistinnen. Moderator Pino Severino fasst treffend zusammen, dass wir an diesem Abend „eine Bombe nach der anderen“ zu sehen bekommen – an der Pole, am Hoop, am Vertikaltuch (den Aerial Silks) und sogar im Cube.

Pole Styles

Welchen Style tanzt du?

Pole Art Magazine Nr. 4 - Pole Styles: Welchen Style tanzt du?

Pole Art Magazine Nr. 4 - Pole Styles: Welchen Style tanzt du?

Pole kann inzwischen kaum noch als Trend gesehen werden. Die Anzahl der Pole-Studios und die noch größere Anzahl an Pole-Trainierenden zeigen, dass sich der Tanz an der Stange längst etabliert hat. Während vor 20 Jahren noch nahezu niemand davon Kenntnis hatte, dass es so etwas überhaupt gibt, so ist die Verbreitung in den letzten zehn Jahren so rasant verlaufen, dass es kaum noch möglich ist, sich einen Überblick zu verschaffen, wie viele Pole-Studios es gibt – geschweige denn, wie viele Menschen sich durch Pole Akrobatik fit halten. Pole Dance, Pole Fitness oder Pole Sport hat längst so eine Breitenkenntnis und – im Gegensatz zu vor zehn oder 15 Jahren – solch eine Akzeptanz, dass man sich immer weniger mit den vorverurteilenden Reaktionen auseinandersetzen muss. Kann man Pole also noch als Trend bezeichnen? Ein Trend ist dadurch definiert, dass er einen Anfang – und meistens auch ein Ende hat. Ein Ende ist aber in der Pole-Szene bei Weitem noch nicht abzusehen – im Gegenteil: Die vielen verschiedenen Stile, die man weltweit beobachten kann, zeigen uns, dass Pole inzwischen in der breiten Masse angekommen ist und so kann man bei Pole inzwischen mindestens von einem Mega-Trend sprechen. Ein solcher Mega-Trend hat nicht nur den Vorteil, dass man fast überall auf der Welt und eigentlich auch in nahezu jeder größeren Stadt an der Pole trainieren kann. Auch entstehen Wechselwirkungen zwischen Pole und Mensch sowie zwischen Mensch und Pole. Dass uns das Training an der Stange beeinflusst – auf körperlicher und geistiger Ebene – ist jedem klar, der an der Pole regelmäßig trainiert. Aber auch die Pole-Trainierenden üben einen starken Einfluss auf die Pole Szene aus. Denn: Jeder Mensch bringt seine Erfahrungen und sein Können mit ein. Und so entsteht – je nach Vorerfahrung und Können – eine Vielzahl verschiedener Pole Stile.

Warm-up

Zehn Dinge, die du wissen solltest

Pole Art Magazine Nr. 4 - Zehn Dinge, die du über ein richtiges Warm-up wissen solltest

Das Warm-up ist ein fester Bestandteil eines jeden Trainingsprogramms. Je nachdem welche Ziele du für dein weiteres Training verfolgst, sollte das Warm-up mit einer gezielten Intensität durchgeführt werden. Diese zehn Tipps von Jeannine Wilkerling solltest du dabei beachten.

Miss & Mister Pole Dance Germany & Globe

Die Galerie der Erst- bis Drittplatzierten

Pole Art Magazine Nr. 4 - Miss & Mister Pole Dance Germany und Globe 2015

Pole Art Magazine Nr. 4 - Miss & Mister Pole Dance Germany und Globe 2015

Pole Art Magazine Nr. 4 - Miss & Mister Pole Dance Germany und Globe 2015

Die Präsidentin des Deutschen Pole Sport Verbandes Jeannine Wilkerling eröffnete zusammen mit der Vizepräsidentin Sabrina Pankow die Deutschen Meisterschaften und die Meisterschaft um den Weltmeistertitel 2015. Am 6. und 7. Juli fanden in der Kongresshalle Gießen die „Miss & Mister Pole Dance Germany & Globe 2015“ statt. Am Samstag zeigten die deutschen Pole-Athleten und -Athletinnen ihre Wettkampfshow. Diese hatten sich für „Miss & Mister Pole Dance Germany“ bereits im Oktober 2014 bei den bayerischen Meisterschaften qualifiziert. Erstmalig wurde am darauffolgenden Sonntag der internationale Wettkampf „Miss & Mister Pole Dance Globe“ ausgerichtet. Die Qualifikation der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland erfolgte am Tag zuvor. Aus weiteren 14 Ländern traten Pole-Sportler und -Sportlerinnen an, die sich per Video qualifiziert hatten. Es war ein tolles Pole Sport-Wochenende mit so vielen talentierten Tänzern und Tänzerinnen, sodass die internationale Jury keine leichte Aufgabe hatte.

Yvonne Haug

Meine Weltmeisterschaft 2015

Pole Art Magazine Nr. 4 - Yvonne Haug: Meine Weltmeisterschaft 2015

Bereits im letzten Jahr habe ich in meinem Blog über die Erlebnisse bei der Weltmeisterschaft der International Pole Sports Federation geschrieben. In diesem Jahr möchte ich meine Gedanken exklusiv mit den Leserinnen und Lesern des Pole Art Magazine teilen. Zwei Fragen, die mir oft gestellt wurden, möchte ich hier ausführlich beantworten: „Was hast du vor der Weltmeisterschaft gemacht?“ und „Wie hast du dich vorbereitet?“.

Shine Bright ... Like A Diamond

Entdecke den Diamanten in dir (Teil 4)

Pole Art Magazine Nr. 4 - Shine Bright Like A Diamond Entdecke den Diamanten in dir (Teil 4)

Es gibt zwei wichtige Dinge, die du auf deiner Reise nie vergessen solltest: Schau nach vorn – und nur zurück, um zu sehen, wie weit du gekommen bist. Du übst deine Schritte mit jedem Meter, den du vorwärtsgehst.

Cleo The Hurricane

Der WOW-Faktor ist garantiert

Pole Art Magazine Nr. 4 - Cleo The Hurricane im Interview

Pole-Rockstar Cleo The Hurricane ist zweimalige australische Pole Dance-Meisterin und heißt eigentlich Jill. Den Namen „Cleo“ (Cleopatra) bekam sie von ihrer Pole-Freundin Chilli Rox aus Sydney aufgrund ihrer langen, schwarzen Haare und des unverwechselbaren schwarzen, geschwungenen Eyeliners. Den zusätzlichen Spitznamen „The Hurricane“ verdiente sie sich bei ihrer ersten australischen Meisterschaft 2011, bei der sie zu dem Scorpions Song „Rock You Like A Hurricane“ aufgetreten ist. Sie wurde in diesem Jahr Vizemeisterin und hat den Meistertitel nur um einen halben Punkt verfehlt. Ein Jahr später wurde sie dann verdient zur australischen Meisterin gekrönt sowie 2014 ein weiteres Mal.

Miss & Mister Pole Dance Austria

Die Galerie der Erst- bis Drittplatzierten

Pole Art Magazine Nr. 4 - Miss & Mister Pole Dance Austria 2015

Pole Art Magazine Nr. 4 - Miss & Mister Pole Dance Austria 2015

Pole Art Magazine Nr. 4 - Miss & Mister Pole Dance Austria 2015

Am 4. Juli fanden in Wien die „Miss & Mister Pole Dance Austria 2015“ statt. Im stilvollen Ambiente des Theater Akzent traten die österreichischen Pole-Künstler und -Künstlerinnen in vier Kategorien gegeneinander an. Der Abend begann mit einer grandiosen Eröffnungsshow. Verschiedene Tänzerinnen zeigten einen Showact, der auf die verschiedenen Stile des Pole Dance einstimmte. Chairdance, Tease, Showdance und Vertikaltuch zeigten die unterschiedlichen Ausprägungen von Tanz.

Vivien Feld

Mit Rock 'n' Roll zu VI-Dance

Pole Art Magazine Nr. 4 - Vivien Feld im Interview

Pole Art Magazine Nr. 4 - Vivien Feld im Interview

Neben der Leitung ihrer drei Studios VI-Dance vertreibt sich Vivien Feld ihre Zeit mit West Coast Swing, Disco Fox und Rock ’n’ Roll. Die Dortmunderin ist nicht nur leidenschaftliche Tänzerin, sondern auch gestandene Geschäftsfrau. Bevor sie im September 2009 ihr erstes kleines Pole Dance-Studio eröffnete, verdiente sie ihr Geld mit einer Künstlervermittlung für Tänzer. Vivien ist schon immer beruflich selbstständig und war, wie sie sagt, nur vier Monate in ihrem Leben angestellt.

Pole Dance und Sport für Kids und Teens

Tipps für Studioinhaberinnen

Pole Art Magazine Nr. 4 - Pole Dance und Sport für Kids und Teens

Pole Art Magazine Nr. 4 - Pole Dance und Sport für Kids und Teens

Tanz, Akrobatik und Turnen – alles in einem Kurs. Diese Sportart, die bisher überwiegend den Erwachsenen vorbehalten war, wird nun auch immer interessanter für Kids und Teens. Kids und Teens sind bekanntlich immer auf der Suche nach dem „In“- Thema. Da können Ballett und Kindertanzen schon mal den Stempel „Old-School“ bekommen. Dabei ist die Kombination von verschiedenen Trainings- und Sportarten eine wirklich gute Möglichkeit, Kinder wortwörtlich bei der Stange zu halten. Jetzt starten Pole Dance-Klassen auch für Kids – nur was sollten die Studioinhaberinnen bei einem Angebot für Kinder beachten?

Gesund dehnen?

Die Regelmäßigkeit ist der Schlüssel

Pole Art Magazine Nr. 4 - Gesund dehnen?

Jeder, der sich an das Thema „Dehnen“ wagt, dem wird sofort klar: Mal eben schnell passiert da gar nichts. Schön wär’s. Ich selbst bin definitiv ein „Arbeiter“, wenn es um Flexibilität geht. Das habe ich schon das eine oder andere Mal schmerzhaft erfahren müssen. Mittlerweile dehne ich mich regelmäßig. Drei Einheiten pro Woche nehme ich mir vor, doch meistens lande ich dann eher bei zwei großen Stretchings. Aber auch das reicht, um langsam Erfolge sehen zu können. Die Regelmäßigkeit ist hier der Schlüssel.

Pole Plus X

Pole Plus Ausdauer

Pole Art Magazine Nr. 4 - Pole Plus X: Pole Plus Ausdauer

Eine Choreographie von vier Minuten durchtanzen, kann einem schon verdammt lang vorkommen. Setzt man diese vier Minuten allerdings ins Verhältnis mit einer Stunde Joggen oder 45 Minuten Schwimmen, klingen sie auf einmal gar nicht mehr so bedrohlich. Ausdauertraining verbessert nicht nur das körperliche, sondern auch das geistige Durchhaltevermögen. Sportarten wie Laufen oder Schwimmen sorgen für ein leistungsfähiges Herz-Kreislauf-System, verbessern die Durchblutung sowie die Sauerstoffaufnahme durch vertiefte Atmung und wirken beruhigend auf das Nervensystem.

Jeannette Vogel

Ich wollte unbedingt einen Halbmarathon durchlaufen

Pole Art Magazine Nr. 4 - Jeannette Vogel im Interview

Jeannette ist 28 Jahre alt und treibt seit rund neun Jahren regelmäßig Sport. Wenn sie nicht gerade als Sozialarbeiterin und Pädagogin das Team einer Wohngruppe für Kinder leitet, findet man sie an den Seen rund um Leipzig als Tauchlehrerin. Sie ist gern viel unterwegs und mag Poetry Slams. Nachdem sie unter anderem Zumba und Fitnessstudio ausprobiert hatte, war nach ihrer ersten Pole Dance-Schnupperstunde die Suche nach einem neuen, regelmäßigen Hobby beendet.

Keeva Treanor

Warum Dehnen Kopfsache ist

Den Körper vor und nach dem Unterricht zu stretchen ist absolut essenziell. So wie du morgens und abends deine Zähne putzt, sollte stretchen vor und nach dem Unterricht stattfinden. Vor dem Training bereitet Stretching den Körper auf die kommenden Bewegungen vor und nach der Pole-Stunde hilft es dir, dich schneller zu erholen und Muskelkrämpfe zu vermindern. Die Muskeln werden nach dem Training also wieder in die Entspannung gebracht, nachdem sie hart gearbeitet haben. Stretchen vor und nach dem Unterricht ist aber im Allgemeinen nicht ausreichend, um die Flexibilität zu verbessern.

Pole Art Magazine Nr. 4 - Keeva Treanor: Warum Dehnen Kopfsache ist

Pole Art Magazine Nr. 4 - Keeva Treanor: Warum Dehnen Kopfsache ist

Pole Move Tutorial

Double Extended Knee Turn mit
Jeannine Wilkerling und Natalie Schönberger

Pole Art Magazine Nr. 4 - Pole Move Tutorial: Double Extended Knee Turn mit Jeannine Wilkerling und Natalie Schönberger

Pole Move Tutorial

Starfish-Waterfall und Lay on Cupid mit
Jeannine Wilkerling und Natalie Schönberger

Pole Art Magazine Nr. 4 - Pole Move Tutorial: Starfish-Waterfall und Lay on Cupid mit Jeannine Wilkerling und Natalie Schönberger

Pole Move Tutorial

Dragontail mit Julia Wahl

Pole Art Magazine Nr. 4 - Pole Move Tutorial: Dragontail mit Julia Wahl

Zuletzt angesehen