Pole Art Magazine Nr. 14

Ausgabe 02/2018 vom 17.04.2018 (100 Seiten)
9,90 Euro

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Pole Art Magazine Nr. 14 - Julia Pengler im Interview

Julia Pengler liebt es Geschichten zu erzählen, so wie mit ihrer „Singing in the Rain“-Siegerperformance beim Pole Theatre Germany 2017. Ihre Begabung dafür hat sie zuvor auf der Theaterbühne ausgelebt. Nach einer klassischen... mehr

Pole Art Magazine Nr. 14 - Julia Pengler im Interview

Julia Pengler liebt es Geschichten zu erzählen, so wie mit ihrer „Singing in the Rain“-Siegerperformance beim Pole Theatre Germany 2017. Ihre Begabung dafür hat sie zuvor auf der Theaterbühne ausgelebt. Nach einer klassischen Musicalausbildung mit Schauspiel, Gesang und Tanz in Wien war sie zunächst Musicaldarstellerin in der Schweiz und später in Deutschland. Wir wollten von Julia unter anderem wissen, wie sie von der Bühne zu ihren beiden Hamburger Pole Dance Studios POLE your BODY gekommen ist, wie sie ihre Pole-Choreographien entwickelt und was sie sonst so treibt. Einige kennen die Wahlhamburgerin unter ihrem früheren Namen Julia Damm. Die 37-Jährige ist inzwischen verheiratet und trägt heute den Familiennamen ihres Mannes.

Pole Art Magazine Nr. 14 - Julia Pengler im Interview

Pole Art Magazine Nr. 14 - Julia Pengler im Interview

Die Kolumne von Nadine Rebel

Pregnant Pole Dancers:
Auf einmal trainiert man zu zweit

Pole Art Magazine Nr. 14 - Die Kolumne von Nadine Rebel: Pregnant Pole Dancers: Auf einmal trainiert man zu zweit

Schwangerschaft ist keine Krankheit. Bei normalen Voraussetzungen und guter Gesundheit von werdender Mutter und sich entwickelndem Kind besteht kein Grund, sportlichen Aktivitäten den Rücken zu kehren. Im Gegenteil. Sport im richtigen Maße wirkt sich positiv auf Mutter und Kind aus. Sport kann dabei helfen normale Schwangerschaftsbeschwerden im Zaum zu halten. Nun stellt sich allerdings die Frage, ob akrobatische Luftsportarten in der Schwangerschaft als gesundheitsfördernd betrachtet werden können.

Flying Through Pregnancy

Von Kate Edwards

Pole Art Magazine Nr. 14 - Kate Edwards: Flying Through Pregnancy

Pole Dance während der Schwangerschaft ist keine gute Idee. Wenn man schwanger ist, kann man nicht am Aerial Hoop trainieren. Aerial Silk mit Babybauch geht überhaupt nicht. Überhaupt Sport während der Schwangerschaft ist gefährlich. Wer hat nicht mindestens schon eine dieser Aussagen gehört oder selbst gesagt? In drei Jahren Erfahrungs- und Wissenssammlung ist Kate Edwards Flying Through Pregnancy entstanden, welches Frauen einen möglichen Wegweiser durch die Schwangerschaft zusammen mit ihren beliebten Luftsportarten gibt.

Roll into Mermaid

Aerial Hoop Tutorial mit Lydia

Pole Art Magazine Nr. 14 - Aerial Hoop Tutorial: Roll into Mermaid mit Lydia

Pole Art Magazine Nr. 14 - Aerial Hoop Tutorial: Roll into Mermaid mit Lydia

Choreographien mit Emotionen

Pole ist eine Reise

Pole Art Magazine Nr. 14 - Mandy-Marie Mahrenholz: Choreographien mit Emotionen

Es gibt so viele unglaublich gute und perfekte Tänzerinnen und Pole Akrobaten, die atemberaubende Tricks oder Drehungen zeigen. Trotzdem finden wir die Auftritte ziemlich unspektakulär oder langweilig. Und dann gibt es da den einen atemberaubenden Auftritt, den ganz besonderen Pole Act, der uns so berührt und mitreißt, dass er uns nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Was ist das, was uns auf der einen Seite so unberührt lässt und auf der anderen so sehr begeistert, uns sprachlos macht und uns zu Tränen rührt? Mandy-Marie Mahrenholz ist ausgebildete Musicaldarstellerin und erklärt die Essenz einer mitreißenden Choreo.

Das Open-Window-Phänomen

Pole und Pausen (Teil 3)

Pole Art Magazine Nr. 14 - Das Open-Window-Phänomen: Pole und Pausen Teil 3

Das Schlimmste ist überstanden, aber die Nase ist zu, der Hals kratzt ein bisschen und der Kopf dröhnt auch ein wenig – immer noch, obwohl diese lästige Erkältung nun schon seit Tagen anhält und heute eigentlich Training auf dem Programm steht. Zu Hause bleiben und weiterhin auskurieren oder hingehen? Die meisten von uns würden sich für vermutlich fürs Hingehen entscheiden, der Kurs ist ja schließlich gebucht. Das bisschen Resterkältung werden wir schon irgendwie wegstecken. Wer intensiv trainiert und sich danach nicht ausreichend erholt, erhöht das Risiko für Infektionskrankheiten. Benjamin Schwend, Personal Trainer in Berlin, erklärt diesen Effekt, das sogenannte Open-Window-Phänomen.

Gibt es das auch in XXL?

Astrid Totzauer

Pole Art Magazine Nr. 14 - Astrid Totzauer: Gibt es das auch in XXL?

Pole Art Magazine Nr. 14 - Astrid Totzauer: Gibt es das auch in XXL?

Ich hatte Angst vor der ersten Stunde. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass viele Mädels da sind, die so aussehen wie ich. Was, wenn man sich über mich lustig macht? Was, wenn ich mich total blamiere? Was, wenn ich eine Stange kaputt mache? Gedanken über Gedanken, die mir durch den Kopf schossen und ich war kurz davor, wieder abzusagen. Aber etwas in mir hat sich durchgesetzt. Was es auch war, ich bin dafür heute sehr dankbar.

Luft für Luftakrobatik

Die richtige Atmung im Tanzsport mit Elodie

Pole Art Magazine Nr. 14 - Die richtige Atmung im Tanzsport: Atmung und Entspannung mit Elodie

Pole Art Magazine Nr. 14 - Die richtige Atmung im Tanzsport: Atmung und Entspannung mit Elodie

Luft ist Leben und wie wir atmen, spielt beim Stretching und unseren Aerial Disziplinen wie Pole Dance, Aerial Yoga, Aerial Hoop oder Vertikaltuch eine große Rolle. Oft sind wir durch die Anstrengungen mit so vielen anderen Dingen beschäftigt, dass wir das Luftholen fast vergessen. Doch nur wenn der Atem fließen kann, unterstützt er die Bewegung.

Madame Sparkle

Bananenpowerbällchen

Pole Art Magazine Nr. 14 - Madame Sparkle: Bananenpowerbällchen

Die Powerbällchen sind nicht nur extrem lecker, sie sind auch sehr schnell zubereitet: In unter zehn Minuten sind sie schon zum Snacken bereit! Ideal für unterwegs und zwischendurch.

Jazzy K

Wie ich langsam meinen Körper zerstörte

Pole Art Magazine Nr. 14 - Jazzy K: Wie ich langsam meinen Körper zerstörte

Im Frühling 2016 fing meine rechte Schulter so an zu schmerzen, dass ich keinen Spin und schon gar keine Backbends wie die Brücke oder die Needlescale machen konnte. Diagnose Schleimbeutelentzündung. Ich schob es auf Übertraining aufgrund der vielen Meisterschaften und entschied mich, das Gelenk zu schonen und einfach ausheilen zu lassen. Mehr konnte ich nicht machen. Ein namhafter Pole Star meinte noch: „Du bist Pole Dancer, natürlich tut deine Schulter weh!“ Ich war mir nicht so sicher, was ich davon halten sollte. Im Sommer besuchte ich die USA und entschied mich, Hunter Cook für einige Personaltrainings zu buchen. Hunter lebt in Long Beach und ist Spezialist für „Mobility“, also aktiver Beweglichkeit. Ich hatte ihn auf Instagram entdeckt und hoffte auf Hilfe für meinen Middle Split und Straddle, da beides nicht ansatzweise besser wurde. Dass schon die erste Begegnung mit Hunter mein „Bewegungsleben“ verändern würde, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Funktionales Training mit Jazzy K

Muskel- und Gelenkverletzungen vorbeugen

Pole Art Magazine Nr. 14 - Stretching Tutorial: Funktionales Training mit Jazzy K

Mit diesen insgesamt fünf Übungen beugst du Muskel- und Gelenkverletzungen vor. Jazzy K gibt dazu hilfreiche Tipps mit grundlegenden Abläufen für das darauf aufbauende Training an der Pole.

Muskuläre Dysbalancen

Zitronen- und Zartbitterschokoladenseiten

Pole Art Magazine Nr. 14 - Muskuläre Dysbalancen: Zitronen- und Zartbitterschokoladenseiten

Fast immer fordern Trainerinnen ihre Teilnehmerinnen dazu auf, die Kombination oder den neuen Trick auf beiden Seiten zu üben. Der Gedanke dahinter ist die Vermeidung von muskulären Dysbalancen. Viele haben diesen Begriff sicher schon mal gehört. Doch was steckt genau dahinter? Und wie machen sich muskuläre Dysbalancen bemerkbar? Ob Zitronen- oder Zartbitterschokoladenseite: Die „schlechte“ Seite, die das Training auf der anderen Körperseite manchmal unmöglich erscheinen lässt, hat viele Namen.

Pole Dance Unterwasser

H2O-Photography meets PoleDreams Austria

Pole Art Magazine Nr. 14 - H2O-Photography meets PoleDreams Austria: Pole Dance Unterwasser

Pole Art Magazine Nr. 14 - H2O-Photography meets PoleDreams Austria: Pole Dance Unterwasser

Pole Art Magazine Nr. 14 - H2O-Photography meets PoleDreams Austria: Pole Dance Unterwasser

Pole Art Magazine Nr. 14 - H2O-Photography meets PoleDreams Austria: Pole Dance Unterwasser

Harald Slauschek verwandelte seine Urangst in seine heutige große Liebe: die Liebe zum Tauchen. Als Sechsjähriger wurde er von Albträumen heimgesucht, in denen ein Weißer Hai ihn mit seinen hunderten Zähnen am Bein packt und in den Abgrund zieht. 16 Jahre später beginnt er die Raubtiere der Meere zu studieren und fasst einen Entschluss: Er möchte Haie hautnah und ganz real erleben – und fotografieren. Heute ist Harald ein sehr erfahrener Taucher und mit seinem österreichischen Unternehmen H2O-Photography ein international renommierter Unterwasserfotograf. Carina Oschlejscheks Leidenschaft ist das Tanzen. Bevor sie Anfang 2016 in Österreich ihr Studio PoleDreams gründete, war sie schon einige Jahre lang Trainerin für Groupfitness, Pole Dance und Twerk. Was Carina und Harald verbindet, ist das Wasser. Beide sagen von sich, dass sie richtige „Wasserratten“ sind. Zusammengebracht hat die beiden die Fotografie. Carina hatte die Idee von Unterwasserfotos an der Pole und fand mit Harald den perfekten Partner für dieses außergewöhnliche Projekt.

Pole Trick Tutorial

Spider Iron X mit Daniela Baumann

Pole Art Magazine Nr. 14 - Pole Dance Tutorial: Spider Iron X mit Daniela Baumann

Pole Art Magazine Nr. 14 - Pole Dance Tutorial: Spider Iron X mit Daniela Baumann

Pole Move Tutorial

Elbow Hang mit Julia Pengler

Pole Art Magazine Nr. 14 - Pole Dance Tutorial: Elbow Hang mit Julia Pengler

Pro Pole Tutorial

Reiko Kick-up to Ayesha mit Yvonne Haug

Pole Art Magazine Nr. 14 - Pole Dance Tutorial: Reiko Kick-up to Ayesha mit Yvonne Haug

Zuletzt angesehen